Donnerstag, 4. September 2014

04.09.2014 - Sonnenhormon-Tagebuch - 3. Morgen ...

... also gerade mal schlappe ca. 50 Stunden Kur.
Körper immer noch - erheblich entspannter als noch am Montag.
Betrifft die Muskelspannung und die Gelenke.
Grippe scheint wieder abgezogen zu sein ... fein.

Die Grundstimmung ist gut - und oft finde ich mich mit einem "grundlosen Lächeln" wieder. Und mit einer angenehmen Freude - über diese nun begonnene "Langzeitkur".

Heute morgen fiel mir nochwas auf - was seit zwei Tagen verschwunden ist:
Sowas wie Adrenalinschübe - die mir auch während des Schlafes plötzlich vor die Brust knallten - und mich derart kurz weckten.

Die gute Grundstimmung - ließ mich gestern und heute schon ein selbstbelustigtes Tänzchen hinlegen - und singen. Nicht schön - aber fröhlich. Und vor allem - lustig.

Der permanente Druck im Körper - der mich fast platzen ließ´- und die Bleischwere der Beine bis in die Hüften - all das läßt nach und weicht einem sanfteren Körperempfinden.

Zipperlein sind natürlich immer mal wieder - noch - vorhanden.
Aber - schon anders.

Wie geschruben - es ist ein Langzeitprojekt.
Nach einem Jahr läßt sich Konkreteres sagen.
Aber Aufschreiben der spürbaren Veränderungen ist insofern wichtig - weil mensch allzu gerne alles vergißt - sobald er sich wieder wohler fühlt.

Trotz guter Notierungen - kommt manchmal so eine Art Skepsis auf - die verbuche ich unter "Konditionierung".
Was es jetzt braucht - ist nichts weiter als ein bischen Geduld - und Zulassen von dem, was sich von selbst ergibt - ohne am Grashalm ziehen zu wollen.

PS: Ja - wo ist denn der Husten bloß hin?

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen