Montag, 8. September 2014

Das Projekt "Sonnenhormon-Kur" ....

... geht natürlich weiter. Hat ja eben erst begonnen.
Gestern - am sechsten Tage - holte ich mir sogar eine Art "Extra-Überdosis" - erstmal auf einer Sonnenbank mit UVB-Licht und später dann noch - in der echten Sonne vorm Haus.

"Sonnenbrand" gibts bei mir eh nicht - schon gar nicht, wenn ich einmal leicht angebräunt bin.
Wer nun denken mag - "Pfui Deivel, Sonnenbank" - der darf das natürlich auch weiter denken - oder sich nur kurz die gleiche Frage stellen wie im Falle von Vitamin D3: Warum wohl wird die Sonnenenergie derart verteufelt?

Also -  in allen Varianten - was die "hormonelle Produktion" im Körpersystem betrifft.
In der echten Variante - von direkter Sonneneinwirkung auf unser größtes Organ Haut.
In der künstlich erzeugten - via Sonnenbank.
Und in der dritten - via Zugabe von  Vitamin D3.
(Heute las ich - das sich US-Firmen eine hochdosierte Vitamin D3-Kur patentieren lassen wollen - aha!)

U.v.a. las ich kürzlich, daß bereits ein "Sonnenschutzfaktor 15" in einer sogenannten "Sonnencreme" bewirkt, daß über 90 % der echten Sonneneinwirkung auf unser größtes Organ Haut - unterdrückt wird.  Ich gebe es moderat wieder - der Autor sprach von 98 %!
Also auch im Urlaub im Süden - wo es wohl noch echte Sonne geben mag ab und an - wird sie derart "zugeschmiert" - übrigens mit "äußerst undurchsichtigen" Nano-Partikeln.

Ergebnis meines vermeintlichen "Exzesses" gestern:  In der Nacht wachte ich kurz auf und stellte fest, daß die Knie sehr schmerzten.  Anders - als womöglich gewohnt i.d.V..
Ich streckte sie lang aus ... vorsichtig und langsam ... schlief gleich wieder ein  - und machte mir keinerlei Sorgen. 
Am Morgen - war alles weg.

Das - war wohl ein "Reparaturprozess" - und der findet seit einer Woche spürbar statt.
Den - erledigt der Körper - im Schlaf - und mit sich selbst.
Wäre ich nicht wach geworden - ich hätte nicht mal den Schimmer einer Ahnung davon - was dieser Körper über Nacht so alles sortiert.

Am Morgen - alles wieder im Lot.
Die nächtlichen "Reparaturprogramme"  offenbar erfolgreich abgeschlossen.

Am siebten Morgen - darf ich erneut staunen - wieviel durchlässiger der Körper geworden ist in so kurzer Zeit.
Knochen - stabiler.
Muskeln und Sehnen - sehnen sich nach Sauerstoff in Form von seeligem, widerstandslosem Dehnen - was vor kurzem noch gar nicht so möglich war wegen Verrenkungsgefahr - und was sie täglich wieder immer mehr bekommen - auch über Tag. Gestern meinte der Kollege am Halteplatz - ob ich nicht mal so einen Tanz für mehr Fahrgäste machen könnte ....

Besonders aber - richtet sich meine Aufmerksamkeit an diesem siebten Morgen - auf meinen Nacken. Dieser ist so duchlässig und geschmeidig - wie seit Jahren nicht mehr. Die Schulterpartie dazu. Bis in die Schulterblätter und in die Oberarme. Also - rückwärtig - alles frei.  Vom Nacken bis zum Steißbein. Unterer und mittlerer Rücken - erstaunlich gekräftigt.

Nacken frei - heißt auch - Kopf frei. Hinten am Nacken - im Genick quasi - laufen jede Menge Energiebahnen - ob Du Dir Akupunktur oder JinShinJyustu anschaust - dort läuft viel Organenergie entlang. Niere, Blase, Galle ..... ist der Nacken zu - dann läuft nix rund. Und das alles - zieht sich dann weiter durch den ganzen Körper.
Mal so kurz und unpräzise beschruben ..... könnte hier weit ausholen - aber ist nur ein kleines Tagebuch.

Nur soviel noch: Im JinShin Jyustu liegt an der Schädelbasis die 4 - und wenn die sich schließt, dann schließt der Mensch die Augen für immer.
Umkehrschluß - is klar, ne?!!

Apropos 4 - um vier war ich wach. Also - wirklich. Die Morgenmüdigkeit hat sich irgendwie verflüchtigt. Gebe zu - habe gestern abend noch zwei kleine Globuli von Apis hinzugefügt - weil ich gemerkt habe, daß mich das hellwach macht morgens (nachts ...).

Ein paar "Zipperlein" sind noch vorhanden - und diese befinden sich derzeit ausschließlich linksseitig. Die rechte Seite - ist frei. Linksseitig finden sich - nach diversen östlichen Heil-Philosophien - die alten Geschichten.
Also könnte mensch wohl auch sagen - alles, was wir allzu lange mit uns herumgetragen haben.
Macht aber nix - denn es ist ja ein Langzeit-Projekt .... und ich habe Zeit.

Gemütsmäßig darf ich sagen: Diffuse Befürchtungen haben sich gelöst. Traumen - lösen sich. Langsam - aber spürbar.

Die "Zwangsgebühren-Kriegspropaganda-Geldeintreibe-Anstalt" hat mir einen pösen Drohbrief zukommen lassen - und ich habe den erstmal in aller Ruhe auf die Seite gelegt - um mich zu gegebenem Zeitpunkt diesem zu widmen.
War selbst erstaunt - daß kein Adrenalin-Ausstoß erfolgte.
Sehr angenehm - wirklich!

Oder so: Ja - natürlich weitet sich auch der Brustbereich - und für alles ist viel mehr Luft da.
Wie hinten - so vorne.
 
Und ja - genau - die kalten Schleime verbrennen.
Will heißen - ich huste kaum noch - was ich oft tat - wegen allzu feuchtem Schleim im Körper.
Und morgens kotze ich nicht mehr Gallenflüssigkeit - wegen ebensolchem.
Ist sehr angenehm - morgens nicht mehr kotzen zu müssen beim Zähneputzen.
Und derart das Zähneputzen wieder genießen zu können - mit selbstgemachter weltbester fluoridfreier Zahnpasta übrigens.

Heute morgen - war übrigens der komplette Rücken - oder das Rückgrat - vom Nacken bis zum Steiß - wie sonnendurchwärmt.

Aber "Obacht" - wer Energie freisetzt, wiedererhält - der kann auch manchmal Zorn ernten.

Auch das - durfte ich bemerken in der kurzen Woche - daß ich manches wohl lethargisch ertragen habe - was mir gerade manchmal so gar nicht mehr päßlich kommt. 
Paßt aber so !!!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen